Die TwoFlex Positionen

Die TwoFlex-Positionen sind, im Bezug auf die einzelnen Körperregionen, den OneFlex-Positionen angeglichen und ebenfalls in aufeinander abgestimmte, spezielle neurophysiologische Abläufe gegliedert. Die TwoFlex sind für das Gruppentraining gedacht und werden mit einem Trainingspartner ausgeführt. Die Positionierungen sind so ausgewählt, dass endgradige Winkeleinstellungen einer Gelenkfunktion eingenommen werden, die im Alltag nicht mehr angesteuert werden.

Das Ziel dieser genauen Positionierungen ist:
die Elastizität und Stoffwechselreaktion einer faszial gebundenen Körperregion (bestehend aus Gefäß-, Nerven- Muskel -Faszien-, Hautverbundlinien) auszugleichen, zu verbessern oder wieder herzustellen und die myofasziale Einheit gezielt anzusteuern die Geweberegion um ein Gelenk deutlich zu flexiblisieren, zu entspannen und besser zu ernähren. Die Knorpelareale brachliegender Winkelpositionen werden somit gewalzt und die einschießende Hydration (Wasser-/Nährstoffversorgung der Synovialflüssigkeit) sorgt für eine verbesserte Knorpelernährung.

Wir sprechen von dem  “Ausführenden”, der durch die Positionen geführt wird und von einem “Anleitenden”, der die Übung anweist, unterstützt und ständig kontrolliert. Dadurch dass zusätzliche Kräfte des Trainingspartners von außen wirken, die man selber nicht aufbringen kann, werden die Effekte der TwoFlex- im Vergleich zu den OneFlex-Positionen deutlich in Intensität und Wirkung gesteigert. Der Ausführende benötigt in der passiv eingestellten Positionierung weniger Energie, kann lernen loszulassen und beschäftigt sich intensiver mit seiner Körperwahrnehmung. In den aktiven Prozessen wird er durch den Trainingspartner motiviert, mehr Leistung bereit zu stellen.

In den TwoFlex-Positionen nutzen wir verschiedene neuronale Ansteuerungsprozesse des Körpers, die die physiologische Gewebearbeit/-informationen in Flexibilisierung und Kraft reprogrammiert. Ansteuerungsprozesse unterliegen vielfältigen Reflexmustern.

Die 6 Neuromuskulären Ansteuerungen der TwoFlex-Positionierungen:
NA 1: Isometrische Kontraktion
NA 2: aktive myofasziale Elastizitätsanforderung
NA 3: passive Myofasziale Elastizitätsanforderung
NA 4: Gewebe-Gleit-Technik
NA 5: erneute passive Myofasziale Elastizitätsanforderung
NA 6: erneute aktive myofasziale Elastizitätsanforderung
NA 7: Nachruhe!

Kommando´s für die jeweiligen Schritte NA1-NA6:
NA 1: Vorbereiten!
NA 2: Vorspannen!
NA 3: Nachspannen! (passiv)
NA 4: Gegenspannen! (aktiv)
NA 5: weiter Nachspannen! (passiv)
NA 6: Abspeichern!
NA 7: Nachruhe!