Was ist Aeroletic GeoYoga

Aeroletic Berlin GeoYoga
Die Aeroletic GeoYoga Sequenzen sind eine Abfolge von Bewegungsmustern. Diese bestehen aus einer Vielzahl aneinander gereihter Einzelgelenkbewegungen, die aber fließend ineinander übergehen. Aeroletic GeoYoga, ist die bio(logisch)e Geometrie in Bewegung - die Vermessung des Körpers.

Alle Bewegungsmuster orientieren sich an der Biomechanik der Gelenk- und Gewebestrukturen des Gesunden. Wir schöpfen alle physiologischen Bewegungswinkel (mögliche Raumveränderungen) der Gelenke und Gewebe aus und ergänzen „fehlendes natürliches Bewegungsverhalten“. Medical Fitness in feinster Form als Bewegungsmedizin für den gesamten Körper.

Es gibt im Aeroletic GeoYoga 12 Haupt-Sequenzen die aufeinander aufbauen und jeweils wiederum in anatomisch spezifizierte Unterthemen = „Untersequenzen“ aufgeteilt sind (über 140 Untersequenzen).

Weitere Themen

Jede Sequenz beinhaltet funktionelle Schwerpunkte wie:
Kraftausdauer
Koordination
Statik
Dynamik
Gleichgeweicht
Rüttel- ,Schüttel- und Schwungbewegungen

konzentriert sich dabei zusätzlich auf physiologische Schwerpunkte wie:
Stabilisierende Haltekraft
Exzentrische Kraftansteuerung
Konzentrische Kraftansteuerung
Exzentrische Flexibilisierung
Flexibilisierung über aktiven Antagonistenzug
verstärkte Flexibilisierung über zusätzliche Fixpunkte
Gewebeverwringung zur Septenmobilisation
Dreidimensionale Bewegungsmuster
Zweidimensionale Bewegungsmuster
Eindimensionale Bewegungsmuster
immer im Verbund mit der Atmung.

Diese Bewegungsschleifen kombinieren ganz unterschiedliche Gelenkregionen miteinander und verbinden die im Alltag oder im einseitigen Sportverhalten (wie z. B.: Tennis, Fußball, Schwimmen, Joggen, Fahrrad, Bodybuilding usw.) immer vergessenen ganzheitlichen Bewegungsmuster.

Der Körper lernt durch Reprogrammierung der Gewebeinformationen und blüht regelrecht auf. Die Sequenzen und Untersequenzen können somit auch therapeutisch genutzt werden!

Für den Gruppen bzw. Einzelunterricht bieten die Themen der Untersequenzen immer neue Gestaltungsmöglichkeiten. Ob der Fokus des Unterrichtes nur auf den Gelenkbereich der Arme/Schulter gerichtet ist, auf zwei- oder dreidimensionale Bewegungsschleifen, Dynamik oder Statik, Schüttel/Rüttelbewegungen im Vordergrund stehen, ist die Entscheidung des Aeroletic Instruktor im Bezug auf seine Trainingsgruppen bzw. Einzelunterricht und dem jeweiligen Trainingsziel.

Trotz aller individueller Trainingsmöglichkeiten die das Gesamtkonzept Aeroletic bietet, ist das oberste Gebot, das ganzheitliche Trainieren und Ausbilden der 5 motorischen Grundfähigkeiten des Menschen - die da wären:
• Kraft • Ausdauer • Schnelligkeit • Beweglichkeit • Koordination

Zurück Trainingsmodule